Vorwort zum Programm Januar bis Juli 2017

Prunkpforte im Alten Land

Fürwahr eine prachtvolle Pforte, eine gelungene Zimmermannsarbeit, mit Phantasie geschaffen; nicht für einen König oder einen anderen hohen Würdenträger, sondern – für einen Bauern.Der hohe mittlere Durchlass ist für die Pferdefuhrwerke, zwei seitliche sind für Passanten angelegt. Derartige Prunkpforten gibt es noch einige wenige, im Alten Land, zwischen Hamburg und Stade, nahe der Elbe gelegen. Solche aufwändigen Toranlagen konnten sich nur reiche Bauern in den fruchtbaren Marschen leisten. Nicht zu übersehen sind - sorgfältig restauriert - die in den Torbogen hinein geschnitzten Sprüche. Man sollte meinen, Sprüche für hoch gebildete Leute; denn diese Sprüche sind in Latein abgefasst! Interessant nun der Sinn dieser Sprüche: Die Eigentümer haben jedem Vorübergehenden oder jedem Eintretenden deutlich gemacht, dass hier christlich gesinnte Menschen leben. „Dies Tor steht jedem rechtschaffenen Mann offen", und dann die Mahnung: „Bedenke das Ende", und dann der Leitsatz der Benediktiner: „Bete und arbeite". Seit fast 300 Jahren laden diese Gedanken die Menschen zur Besinnung ein. Mit den Beiträgen zum Gesamtprogramm der KBS Bielefeld I/2017 verabschiedet sich das Katholische Bildungswerk Rietberg-Wiedenbrück. Es gibt niemanden, der die Arbeit der jetzigen altgedienten Mitarbeiter fortführen möchte. Das bedauern wir sehr. Oder sollte sich im letzten Moment noch ein Interessent finden?? Wir danken allen, die unsere Arbeit in all den Jahren unterstützt haben und wünschen allen anderen Bildungswerken weiterhin gutes Gelingen!

Klaus Jung

2. Vorsitzender